/Mann Mitte 40 – dritter Corona-Toter in der Hauptstadt

Mann Mitte 40 – dritter Corona-Toter in der Hauptstadt


In Berlin ist offenbar ein dritter Patient an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Das erfuhr der Tagesspiegel am Dienstagabend, offiziell bestätigt ist der Fall nicht. Bei dem betroffenen Mann soll es sich um einen Patienten Mitte 40 gehandelt haben. Inwiefern der Mann zuvor erkrankt war, ist nicht bekannt (mehr im Blog weiter unten).

In Berlin sind derzeit 1219 Coronavirus-Fälle bestätigt (Stand Montag, 16.30 Uhr), das meldete die Gesundheitsverwaltung am Montagabend. Zwei Infizierte sind inzwischen gestorben. Der Informationsbedarf in der Bevölkerung ist unverändert groß: Der Senat bittet deshalb, auch die Hotlines in den Bezirken anzurufen, um die zentrale Hotline zu entlasten.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Situation in Berlin und Brandenburg erfahren Sie in diesem Blog weiter unten. Entwicklungen aus Deutschland und der Welt können Sie in diesem Newsblog verfolgen. Die Entwicklungen im Sport begleiten wir in einem weiteren Blog.

Hintergrund-Informationen zum Coronavirus:

[Behalten Sie den Überblick: Corona in Ihrem Kiez. In unseren Tagesspiegel-Bezirksnewslettern berichten wir über die Krise und die Auswirkungen auf Ihren Bezirk. Kostenlos und kompakt: leute.tagesspiegel.de]

Original Source